Zelt Kaufberatung

Vaude ZelteEin spontaner Kurztrip in die Natur wird mit einem Zelt zu zweit zu einem romantischen Erlebnis und zu einem großen Abenteuer wird ein Jugendcamp. Mit großräumigen Zelten können Familien einen komfortablen und kostengünstigen Urlaub genießen. Nach einer langen Tanznacht auf Festivals haben Sie einen gemütlichen Rückzugsort mit den kleinen Pop-up-Versionen. Für jeden stellt das Reisen mit einem Zelt einen anderen Reiz dar und aus den spartanischen Unterkünften machen praktische Extras kleine Luxusherbergen. Damit Sie jedoch bei der großen Auswahl an verschiedenen Zelten das für Sie ideale Modell finden können, werden Sie in dieser Kaufberatung ausführlich über Zelte informiert.

Wissenswertes über Zelte

Zelt KaufberatungVom Vogelgezwitscher morgens geweckt werden und bei Meeresrauschen abends schlafen: Der Natur können Sie kaum näher sein als in einem Zelt. Zudem schätzen viele Menschen die Freiheit durch die flexiblen Unterkünfte. Jederzeit den Ort wechseln zu können und mit nur wenig Besitz über einen gewissen Zeitraum auszukommen, ist pure Erholung für viele Campingurlauber und den Reiz des Zeltens macht das für sie aus. Zelte bieten auf ausgedehnten Reisen, auf Festivals oder für Wochenendtrips einen gemütlichen Wohn- und Schlafort auf Zeit.

Unterschiedliche Aspekte kommen je nach Einsatzgebiet zum Tragen. Ein geringes Gewicht ist dem Rucksackreisenden wichtig und vom Komfort von einem großen Außenzelt mit einzelnen Kabinen möchte der Langzeiturlauber mit einem Auto profitieren. Das einfache Handling zählt für Festivalgänger merklich mehr als Luxus und es geht bei Jugendcamps hauptsächlich darum unter ein Dach möglichst viele Personen zu bekommen. Für jeden Zweck bieten verschiedene Konstruktionen und Extras den passenden Unterschlupf.

Verschiedene Zelt-Typen

Damit Sie eine Vorstellung davon bekommen, welcher Zelt für Sie am besten geeignet ist, müssen Sie natürlich wissen, was für Zelt-Typen es gibt. Und diese werden Ihnen nachfolgend genauer vorgestellt:

Art des Zeltes Hinweise
Kuppelzelte Für kurze Aufenthalte bieten Kuppelzelte einen geräumigen Schlafplatz und mit einem großzügigen Vorzelt stellen sie für längere Reisen eine komfortable Unterkunft dar. Relativ einfach und schnell sind Kuppelzelte aufgebaut, denn die überkreuzenden Hauptstangen spannen sich wie ein Bogen und bringen damit das Zelt zum Stehen. Dank Heringen und Abspannseilen hält das Außenzelt Regen und Wind stand. Bei Heringen handelt es sich um oben abgeknickte Nägel, womit Sie die Zeltleinen spannen und im Boden befestigen können. Bei Kuppelzelten ist der Vorteil, dass Sie auch das Außenzelt weglassen können, wenn Sie in heißen und trockenen Regionen zum Schlafen nur einen Moskitoschutz brauchen. Eine Art der Kuppelzelte sind Igluzelte. Igluzelte unterscheiden sich von den Kuppelzelten lediglich durch ihre oftmals geringere Gesamtgröße und Standhöhe.
Tunnelzelte Mit einem Tunnelzelt finden Sie für Campingurlaube eine ebenso schützende und behagliche Herberge. Bei diesen Modellen bilden die Hauptstangen, die parallel nebeneinanderstehen, steil verlaufende Bögen und sorgen damit für ein besonders großes Raumvolumen. Verglichen mit einem Kuppelzelt ergibt sich so mehr Stehfläche. Im Gegensatz zu einem Kuppelzelt ist in Relation zu dem Gewicht von Tunnelzelten die Nutzfläche ebenso größer. Dies macht Tunnelzelte bei Rucksackreisenden äußerst beliebt. Recht einfach gestaltet sich der Gesamtaufbau, weil Innenzelt und Außenzelt miteinander verbunden sind und Sie Tunnelzelte dadurch in einem Zug aufbauen können. Über diese Variante freut man sich besonders bei Regen. Beim Aufbau sollten Sie wegen der länglichen Konstruktion die Windrichtung beachten und mit der schmalen Seite sollte das Tunnelzelt zum Wind stehen. Im Gegensatz zu dem von selbst stehenden Kuppelzelt brauchen Sie bei vielen Tunnelzelten für den Stand einige Heringe und oftmals ebenso längs und quer gespannte Seile. 
Pyramidenzelte An Pfadfinder und Lagerfeuer erinnern Pyramidenzelte oder Firstzelte. Besonders bei Gruppenreisen entsteht durch die kreisförmige Anordnung von den Schlafplätzen eine gemeinschaftliche und heimelige Atmosphäre. Die uralte Zeltform bietet zum Stehen wenig Platz, weil diese spitz nach oben verläuft, allerdings lässt sich darin dennoch eine relativ große Gruppe unterbringen. Die traditionsreichen Modelle macht dies zu beliebten Unterkünften bei Großfamilien, Gruppenreisen oder Camps.
Pop-up-Zelte Pop-up-Zelte bieten für Festivalaufenthalte, längere Fahrradtouren und spontane Kurztrips die optimalen Voraussetzungen. Sie richten sich binnen weniger Sekunden fast von selbst auf und für die Nacht bieten sie einen feinen kleinen Unterschlupf. Pop-up-Zelte sind einfach zu verstauen und leicht zu transportieren, wegen des wenigen Zubehörs (sie brauchen keine Stangen) und ihres geringen Packmaßes. Als Fahrradgepäck eignen sich jedoch einige Pop-up-Zelte nicht, da sie einen flachen, großen Kreis ergeben, wenn diese zusammengefaltet sind. In den praktischen Wurfmodellen finden maximal drei Personen Platz.

Anzahl der Personen im Zelt

Bei den temporären Unterkünften reicht die Kapazität von komfortablen Ein-Personen-Zelten bis hin zu Gruppenzelten für mitunter über 20 Personen. Für ihre Modelle geben die Hersteller die Personenzahl jeweils an. Wenn Sie es besonders entspannt mögen, sind Sie gut beraten, besser ein Zelt zu nehmen, das für eine Person mehr konzipiert ist. So finden Sie ausreichend Platz für Ihr Gepäck und Sie können sich ein wenig ausbreiten. Falls Sie sich bei dem Zelt über die Flächengröße informieren, sollten Sie auf die Angaben für Außen- und Innenzelt achten. Den Komfort von den Zelten steigern Vor- und Zwischenzelte, da sie Platz bieten für

  • Schuhe
  • Kochutensilien
  • Gepäck und
  • eine einladende Wohnfläche

Es gibt zudem Tunnelzelte und auch Kuppelzelte mit Schlafkabinen, die voneinander getrennt sind. Für Familien werden sie dadurch äußerst attraktiv. Die Eltern und die Kinder können sich so einen Schlafraum jeweils teilen und eine Apsis in der Mitte bietet einen wind- und regengeschützten Wohnbereich, worin die einzelnen Familienmitglieder essen und spielen können.

Vor- und Nachteile eines hochwertigen Zelts

  • bietet viel Platz
  • verfügt eventuell über Fliegengitter
  • wasser- und winddicht
  • eventuell etwas preisintensiver

Worauf Sie sonst noch achten sollten

Zum Einsatz kommt je nach Anspruch eine andere Ausstattung. Die Stabilität des Zeltes spielt in regnerischen und windigen Regionen bei Zeltabenteuern eine viel größere Rolle als auf einem Festival für eine einzelne Nacht.

Ein gewisser Komfort macht sich auf längeren Reisen spätestens nach einigen Regentagen bemerkbar. Platz für Stühle und Tische durch eine Apsis und ein geräumiges Vorzelt können um einiges die Freude am Zelten erhöhen und tragen in größeren Gruppen zu langanhaltender guter Stimmung bei. Zudem bieten Kuppelzelte bei starkem Wind den besten Widerstand.

Sie profitieren in heißen Gebieten von vielen Belüftungsnetzen. Einen angenehmen Durchzug ermöglichen zwei Eingänge bzw. Ausgänge in extrem heißen Nächten. Die bereits erwähnte Einzelnutzung von dem Innenzelt erweist sich für solche Fälle auch als vorteilhaft.

Auch bei Zelten hat Qualität ihren Preis. Praktisch und günstig sind einfache Wurfzelte, aber eine höhere Stabilität und längere Lebensdauer bieten hochwertige Kuppelzelte und Tunnelzelte.

Neuen Kommentar verfassen