Biwaks – Kleinzelte für den Wanderer und Alpinisten

BiwaksFür viele Wanderer und Bergsteiger ist es wichtig, ein besonders kleines und kompaktes Zelt für ihre Touren zu besitzen. Hierbei handelt es sich meist um Kleinstzelte, die so wenig Platz wie möglich einnehmen und gleichzeitig durch ein sehr geringes Gewicht punkten können. Solche Zelte werden übrigens auch als Biwakzelt bezeichnet. Wie man es vom Biwakieren aus Zeiten der Bundeswehr oft schon kennt, sind die besten Biwaks außerdem für ihren Schnellaufbau bekannt. Dadurch machen sie es dem Nutzer möglich, in nur wenigen Minuten zu einem warmen und wettergeschützten Unterschlupf zu kommen, in welchem man die Nacht verbringen kann. Auch bei Touren mit dem Rad oder Motorrad können die Biwaks von großem Nutzen sein, wenn man nicht viel Zusatzgewicht mit sich herumtragen möchte.

Biwak Test 2017

Ergebnisse 1 - 10 von 10

sortieren nach:

Raster Liste

Durchschnittliche Bewertung für "Biwaks": (3 von 5 Sternen, 10 Bewertungen)

Klein und leicht, aber dennoch strapazierfähig!

BiwaksEin Biwakzelt ist zwar kein Familienzelt oder Tunnelzelt, in welchem man mehrere Personen unterbringen und Partys feiern könnte – dafür macht es aber eine angenehme Nacht nach der anstrengenden Wandertour möglich. Hat man nämlich erst einmal mehrere Stunden auf den Beinen hinter sich gebracht, möchte man sich nur ungern mit schwierigen Bedienungsanleitungen oder einem komplizierten und langwierigen Aufbau beschäftigen. Stattdessen sollte sich das Zelt einfach und schnell aufbauen lassen, damit man so bald wie möglich seinen Schlafplatz nutzen kann.

Ein Biwakzelt kann diesen einfachen Aufbau bieten, da es aus wenig Material besteht und mit nur wenigen Handgriffen befestigt werden kann. Zusätzlich fällt das sehr geringe Gewicht eines Biwaks auf, das sogar weniger als einen Kilogramm betragen kann. Die meisten Modelle wiegen rund einen Kilogramm und zählen daher zu den leichtesten Zelten überhaupt. Wer beim Tragen ohnehin schon durch vieles Gepäck gestört wird, kann mit einem Biwakzelt einen leichteren Begleiter erhalten, der sich unterwegs nicht so schnell auf den Rücken auswirken wird.

In so manchem Zelt Test fällt außerdem auf, dass ein Biwak nicht nur leicht und kompakt, sondern auch besonders strapazierfähig ist. Bei Wind und Wetter schützt es zum Beispiel vor Kälte oder Nässe, ohne dafür viel Material zu benötigen. Außerdem ist es nach so manchem Zelt Test nicht sehr anfällig für Risse oder Löcher, was auf allen Touren im Freien hilfreich ist. Besonders aber bei Bergwanderungen kann man von dieser Reißfestigkeit der Biwaks profitieren, da hier etwas härtere Bedingungen herrschen.

Der Aufbau eines Biwakzeltes

Der Markt für Outdoor Aktivitäten und das Campen im Freien hat unterschiedlichsten Zelte zu bieten, die sich alle im Aufbau und in ihren Maßen, sowie der Gewichtsklasse unterscheiden. Dabei zählen die Zelte zum Biwakieren zu den kleinsten und leichtesten Vertretern, die man auf diesem Markt finden kann. Bei der Bundeswehr oftmals für realistische Übungen im Freien eingesetzt, muss das Biwak ein kleines Packmaß mitbringen, aber auch ultraleicht sein. Wie wird aber dieses leichte Auftreten des Zeltes ermöglicht?

Nun, zunächst sollte man wissen, dass fast jedes Biwakzelt auch einen Biwaksack als Bestandteil mitbringt. Dieser ist winddicht und meist auch gegen das Eindringen von Wasser resistent. Nach dem Biwak Test wird dieser Biwaksack als Außensack verwendet, in welchen man seinen eigenen Schlafsack noch einbringen muss. Ein Biwaksack ist in der Regel für eine einzige Person gedacht, wird aber oft auch als Biwaksack für 2 Personen angefertigt. Den Erfahrungen nach besteht fast jedes Biwakzelt aus einem solchen Biwaksack für 2 Personen oder eine Person. Lediglich eine Art Plane ist über diesem Biwaksack angebracht, die vor Regen und Wind noch besser schützen kann.

Durch diesen Aufbau ist es den Herstellern für Biwaks möglich, das Zelt so ultraleicht wie möglich zu gestalten. Hierbei sorgen auch Gewebemischungen aus wasserdichten Kunststofffasern für das geringe Gewicht, aber auch das Abwehren von Regen oder Schnee und Nässe. Wer sich etwas noch besseres in Sachen Biwak gönnen möchte, kann nach dem Biwak Test zu Modellen aus Membrangewebe greifen. Ähnlich wie auch so manches wasserdichtes Familienzelt oder das ein oder andere Tunnelzelt bestehen diese Varianten aus hochwertigem Mebranmaterial, das Feuchtigkeit von innen nach außen dringen lässt. Wasser kann hierbei allerdings nicht von außen nach innen kommen, weshalb dieses Material so begehrt ist. Jedoch ist es aufwändiger, dieses zu fertigen – weshalb solche Biwak Zelte in der Regel auch teurer sind.

Was die besten Biwaks ausmacht

Die besten Biwaks zeichnen sich durch ein strapazierfähiges und reißfestes Material aus, das in jedem Gelände durch seine Robustheit bestehen kann. So schaffen es Biwaks nach dem Biwakzelt Test zum Beispiel auch, in steinernem Gelände nicht sofort Risse oder Löcher zu bekommen – die wiederum für Wasserdurchlässigkeit stehen würden. Auch bei mehrfacher Nutzung zeichnet sich ein Biwak dadurch aus, dass es stets so dasteht, wie beim ersten Mal. Das bedeutet nach so manchem Biwakzelt Test , dass das Zelt weder an Form verliert, noch mit der Zeit wasserdurchlässig und windundicht wird. Das ist besonders wichtig für alle, die regelmäßig mit dem Biwak unterwegs sein möchten.

Tipp! Sehr gute Modelle sind außerdem vom Gewicht her so niedrig einzustufen, dass das Tragen der Biwaks nach dem Biwakzelt Test nicht zur Last wird. Sind die Biwaks leicht, hat man nämlich den Vorteil, dass sie sich ganz einfach im Rucksack mittragen lassen. Sind die Biwaks leicht, ermöglichen sie außerdem auch das einfache Verstauen auf dem Fahrrad, ohne dass man dabei sein Gleichgewicht verlieren muss. Testberichte zeigen, dass deren Testsieger oftmals auch sehr kompakt sind, also auch ein sehr kleines Packmaß besitzen. Selbst mit Vorzelt oder mit Stehhöhe zeichnet sich ein Biwak so zum Beispiel dadurch aus, dass es sich klein packen und dadurch in kleine Maße bringen lässt. Das hat den Vorteil, dass das Zelt dadurch besser neben weiterer Ausrüstung in den Rucksack passt. Ist ein Zelt dagegen zu groß, muss es meist in einer separaten Tasche verstaut und getragen werden – was beim Wandern und Zelten massiv stören kann.

Aus diesem Grund sollte man sich die Angebote unbedingt ansehen, die das im Vergleich niedrigste Gewicht mitbringen und nebenbei auch durch ein kleines Packmaß überzeugen.

Wobei Biwaks eingesetzt werden

Die Einsatzgebiete von Biwaks variieren stark. Je nach Besitzer des Zeltes können sie beim Klettern – beispielsweise in den Alpen – als Übernachtungsmöglichkeit dienen. Ein bestes Modell nimmt dabei entweder 1 Person oder 2 Personen problemlos auf, nachdem es in nur wenigen Minuten aufgebaut wurde. Das Biwak Bauen sollte nie lange dauern und außerdem auch nicht anstrengend sein – der Outdoor Einsatz ist schließlich schon selbst anstrengend genug. Manche Biwaks lassen sich übrigens auch ohne viele Probleme an einer Felswand befestigen, sodass Kletterer ihre Touren bei Bedarf unterbrechen, und eine kleine Pause machen können. Hier spielt natürlich auch das Gewicht wieder eine Rolle, da Kletterer nicht viel Extragewicht auf dem Rücken tragen wollen. Ein anderes Einsatzgebiet ist der Biwakplatz, auf dem mehrere Personen mit ihren Zelten campieren können.

Vor- und Nachteile eines Biwaks

  • geringes Gewicht
  • für 1 oder 2 Personen erhältlich
  • schneller Aufbau
  • oftmals keine Sichtfenster

Woher man ein gutes Biwak bekommt

Wer das beste Biwak des Marktes ergattern möchte, steht oftmals vor einer sehr großen und verwirrenden Auswahl. Nach dem Biwakzelt Test gibt es einige Hersteller, die Biwaks mit Vorzelt oder mit Stehhöhe und auch anderen guten Eigenschaften produzieren. Dabei variieren natürlich auch die Preise der Zelte, die mitunter ganz schön teuer erscheinen können. Deshalb werden viele Nutzer schon beim ersten Blick in den Biwaks Shop vom Bestellen abgeschreckt. Doch man kann auch Biwaks günstig bekommen, wenn man sich gut informiert und nach dem Biwakzelt Test auch den ein oder anderen Preisvergleich macht. Hier stößt man zum Beispiel auf Modelle mit Hängematte oder Feldbett als Zubehör, sowie einem Biwak Schlafsack. Solche Biwaks günstig bekommt man, wenn man sie gebraucht kauft. Das erweist sich als besonders billig, wenn man ein gutes Modell ohne viel Verschleißerscheinungen zu einem Bruchteil der Neupreise bekommt. Auch Biwakschuhe kann man übrigens auf diesem Wege erwerben. Marken, bei denen man den Empfehlungen nach Biwaks kaufen kann sind:

  • Vaude (bekanntes Modell ist das Vaude Refuge)
  • Hofer
  • Adventuridge
  • Lestra
  • Alexika
  • Moorhead (bekanntes Modell ist das Moorhead Trek 1)
  • Jack Wolfskin

Bestellt man in deren Online Shop, sollte man unbedingt auf die Kosten für den Versand achten – diese kommen nämlich zu dem Kaufpreis hinzu und können sich je nach Gewicht des Zeltes summieren.

Marmot Nordisk High Peak
Gründungsjahr 1973 1901 1883
Besonderheiten
  • wurde von den Freunden Dave Huntley und Eric Reynolds in den 1970ern gegründet
  • vorrangig Outdoor-Bekleidung und Sportartikel im Angebot
  • Marke aus Dänemark
  • viele Daunenprodukte im Produktkatalog
  • Firma der Simex Sport GmbH
  • große Auswahl an Campingausrüstung

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Uhatex Zelte – schneller Schutz bei schlechtem Wetter
  2. No Name Zelte – statt teure Markenzelte
  3. Camp Active Zelte – preiswerte Camping-Produkte für aktive Naturfreunde
  4. AmazonBasics Zelte – preiswerte Ausstattungen für Outdoor Touren und Festivals
  5. Newgen Medicals Zelte – praktische Produkte vom Wohlfühl-Experten
  6. Geertop Zelte – Campingprodukte für Natur-Enthusiasten
  7. Gregster Zelte – einfacher Aufbau für das kinderleichte Zelten
  8. Mil-Tec Zelte – gut getarnt bei Outdoor-Aktivitäten
  9. Knorrtoys Zelte – Outdoorspaß für Kinder
  10. TecTake Zelte – Zelte zu ansprechenden Preisen kaufen
  11. Brunner Zelte – Outdoorzelte mit hohen Standards
  12. Yellowstone Zelte – leichte Begleiter für extreme Touren
  13. Naturehike Zelte – Outdoor Ausrüstungen vom jungen Spezialisten
  14. Nexos Zelte – stabile Begleiter für jeden Zweck
  15. Expeditionszelte – vielseitige Alleskönner für die Expedition zum Forschen und Erkunden