Zelt Test 2016 – unser Testsieger im Vergleich

Zelt Test 2016 - unser Testsieger im VergleichWer eine Wanderung im Freien unternehmen möchte und im Vornherein eine Tour über mehrere Tage plant, kann zwischen zwei Möglichkeiten wählen. Auf der einen Seite kann für die Familie ein Zimmer in einer Pension reserviert werden, auf der anderen Seite kann aber auch die Zeltüberdachung gewählt werden. Das Camping Zelt kann dabei verschiedene Formen und Größen besitzen, sodass entweder die ganze Familie in einem Zelt Platz findet oder einzelne Personen in kleinen Zelten einziehen. Das Zelt für 2 Personen hat dann andere Anforderungen, als wenn das Zelt für 4 Personen oder das Zelt für 6 Personen bestellt werden würde. Beim Zelt kommt es auf viele Faktoren an, damit die besten Zelte gefunden werden. Welche das sind und welche Tipps es gibt, zeigt Ihnen der nachstehende Zelt Test.

Zelt Test 2016

Die Grundlagen – wofür ist ein Zelt gedacht?

Zelt Test 2016 - unser Testsieger im VergleichSchauen Sie sich die zahlreichen Angebote im Online Shop an, werden Sie sehen, dass es zig verschiedene Modelle bei den Zelten gibt. Es gibt Zelte für das Kinderzimmer oder aber auch Zelte, die im Freien aufgestellt werden. Generell stellt sich aber vor dem Kauf immer die Frage, wofür ein Zelt eigentlich gedacht ist?

Ein Zelt soll in erster Linie Schutz vor der Witterung bieten, wenn im Freien genächtigt wird. In diesem Fall ist gerade das Camping Zelt oder das Wurfzelt besonders beliebt. Diese Zelte müssen vor Regen schützen, dürfen aber auch die Nässe vom Boden nicht durchlassen, da sich sonst schnell Erkältungen zugezogen werden. Ein Zelt bietet für Outdoor Freunde also Schutz vor Witterung.

Ein Zelt kann aber nicht nur vor Regen schützen, sondern auch vor Wind. Gerade wenn bei einem Wohnwagen ein Vorzelt aufgestellt wird, wird dies in erster Linie deswegen aufgestellt, um Regen zu vermeiden und eine windstille Umgebung zu schaffen. Das Zelt biete also Windschutz. Diese Faktoren spielen auch bei sehr großen Zelten eine Rolle. Beispielsweise die Wiesn Zelte auf dem Oktoberfest sollen auch Schutz vor Regen und Wind bieten, allerdings im zweiten Schritt auch dafür sorgen, dass die Personen im Inneren nicht frieren.

Aus diesem Grund bieten einige Zelthersteller eine Zeltheizung an. Der Zeltofen kann auf verschiedene Weise angetrieben werden, sodass gerade bei einem Festival immer die optimale Temperatur herrscht. Bei einem Igluzelt oder einem Kuppelzelt für den Outdoor Ausflug kommt solch eine Heizung aber nur selten zum Einsatz.

Zusammengefasst kann gesagt werden, dass ein Zelt vor Regen, Wind und Kälte schützen soll. Wie diese Punkte erfüllt werden, hängt immer von den verschiedenen Typen der Zelte ab.

Die verschiedenen Typen beim Zelt

Wenn Sie ein Zelt kaufen wollen, sollten Sie schon im Vorfeld genau darüber nachdenken, für welchen Einsatz Sie ein solches Zelt überhaupt benötigen. Ein Zelt für 3 Personen hat andere Anforderungen, als wenn ein Zelt für 2 Personen gekauft werden würde. Günstieg Zelte gibt es häufig, doch muss dann auch das Material stimmen, damit Sie beim Zeltdach keine undichten Stellen besitzen. Auch muss darauf geachtet werden, wo das Zelt im Freien aufgestellt wird. Die Zeltüberdachung ist sinnlos, wenn sie im nächsten Schritt vom Wind weggetragen wird. Aus diesem Grund bieten die Marken der Zelthersteller verschiedene Modelle und Typen an, die allesamt für bestimmte Einsatzgebiete gedacht sind. Egal ob Sie mit 1 Person in das Zelt gehen oder das Zelt mit 5 Personen oder 8 Personen behausen – für jede Situation gibt es das passende Zelt. Im Folgenden sehen Sie einige Zelte, die Sie im Zelt Shop bestellen können.

Zelttyp Hinweise
Pop Up Zelt Das Pop Up Zelt wird gerne auch als Wurfzelt Es besitzt deshalb diesen Namen, da das Zelt im Schnellaufbau aufgebaut werden kann. Zum Aufbauen müssen Sie das Zelt lediglich aus der Verpackung nehmen und hoch in die Luft werfen. Anschließend dehnt sich das Kuppelzelt aus und schon besitzen Sie ein Zelt, welches binnen Sekunden steht. Der Vorteil eines solchen Kuppelzeltes besteht darin, dass es sich sehr einfach aufbauen lässt und als Zeltüberdachung eine gute Figur abgibt – das zeigen die Bewertungen und Erfahrungen im Testbericht. Zelte von Quechua oder Zelte von Vaude werden oft als Wurfzelte verkauft. Nachteilig ist aber, dass solch ein Zelt ein kleines Packmaß besitzt. Das bedeutet, dass das Zelt lediglich ein 2 Mann Zelt darstellt. Maximal kann das Zelt noch als 3 Mann Zelt genutzt werden. Wer also ein Familienzelt sucht, der sollte sich ein anderes Modell zulegen. Für den kleinen Ausflug gilt dieses Zelt aber als bestes Zelt.
Tunnelzelt Wer günstige Zelte kaufen möchte, sollte sich die Tunnelzelte anschauen. Die Tunnelzelte gelten als klassische Zelte und haben die längliche Form eines Tunnels – deshalb der Name. Ein Tunnelzelt wird laut Erfahrungsberichte mit Heringen im Boden befestigt. Die Stabilität des Zeltes wird durch Stangen gesichert, die sich leicht verbiegen lassen. Der Aufbau des Zeltes ist langsamer, als wenn Sie ein Wurfzelt nutzen würden, doch sind Tunnelzelte oft größer, als wenn Sie den kleinen Bruder im Shop billig kaufen würden. Das Tunnelzelt kann als 3 Mann Zelt genutzt werden, doch gitb es auch Modelle, die mit 4 oder 5 Personen bezogen werden. Einen Windschutz bietet das Zelt allerdings nur geringfügig, denn gerade an den Seiten ist das Zelt sehr anfällig für grobe Windstöße.
Geodät Suchen Sie ein besonders winddichtes Zelt, dann gelten die Geodät Zelte als die besten Zelte. Das Geodät ist kein Zelt mit Stehhöhe, sondern sieht in der Praxis sehr flach aus und hat die Form einer Kuppelt. Oft wird solch ein Zelt auch als Iglu Zelt oder Kuppelzelt Das Zelt wird aufgebaut und anschließen mit einer Zeltplane als Zeltdach überstülpt. Das Zeltdach ist besonders regendicht und wird mit Heringen auf Spannung gebracht. Somit wir dem Wind nur wenig Angriffsfläche geboten, sodass Sie im Geodät auch bei hohen Windstärken sicher schlafen können. Das Zelt kann als 6 Mann Zelt genutzt werden, wird aber auch häufig als 8 Personen Zelt genutzt. Wer lieber nur zu zweit unterwegs ist, findet im Zelt Shop aber auch Modelle, die als 2 Mann Zelt angeboten werden. Zeltheringe und anderes Zeltzubehör finden Sie ebenfalls im Online Shop.
Biwak Zelt Wer allein in der Wildnis unterwegs ist, der wird nur selten den Platz dafür haben, um ein ganzes Zelt mitzuführen. Aus diesem Grund gibt es das sogenannte Biwak Zelt, welches an den besonderen Biwak Schlafsack angelehnt ist. Der Biwak Schlafsack ist ein Schlafsack, der den gesamten Körper umgibt und auch am Kopf geschlossen werden kann. Das Biwak Zelt erfüllt den gleichen Zweck und ist zudem mit einer Zeltunterlage und einem wasserdichten Material ausgestattet, sodass die Person im Biwak Zelt nicht auskühlen kann. Oft werden Gestänge im Zeltzubehör mitgeliefert, das kommt aber auf den Zelthersteller an. Welches Zelt Sie bei einem Biwak Zelt nutzen sollten, hängt von den Erfahrungen ab. Im Zelt Outlet oder im Sale finden Sie zwar günstige Zelte, wissen oft aber nicht, ob es sich dabei um ein gutes Zelt handelt. Achten Sie daher beim Zeltvergleich nicht nur auf den Preisvergleich, sondern auch auf die Kaufberatung und Erfahrungen anderer Käufer und speziell Wanderer. Diese Erfahrungsberichte geben sehr gut Auskunft darüber, welches Zelt für welche Situationen am besten geeignet ist.
Strandmuschel Die Strandmuschel ist die einfachste Form eines Zeltes. Dieses Zelt hat die Funktion vom Pavillon und soll den Nutzer lediglich vor der Sonne schützen. Zwar erfüllt das Zelt auch die Funktion vom Windschutz, doch ist die Strandmuschel in der Regel nach einer Seite geöffnet. Eine Strandmuschel wird im Halbkreis aufgebaut und wird in der Regel am Strang genutzt, damit sich kein Sonnenbrand geholt wird. Der Ratgeber zeigt, dass Sie dieses Zelt günstig kaufen können. Oft gelten diese günstigen Zelte bei den Nutzern auch als Testsieger, denn Testberichte zeigen, dass solche Strandmuscheln als meistverkaufte Zelte gehandelt werden. Nahezu jeder Strandgänger besitzt laut Erfahrungen und Zelt Test ein solches Zelt für 2 oder 3 Personen.

Wichtige Kennzahlen laut Zelt Test

Haben Sie sich für ein Zelt entschieden, kommt es im nächsten Schritt auf die weiteren Anforderungen an. Wenn Sie beispielsweise ein Zelt für windige Umgebungen suchen, greifen Sie zum winddichten Geodät. Dabei wissen Sie aber nicht direkt, wie groß das Zelt eigentlich ist.

Hersteller haben sich deshalb darauf geeignet, die Größe eines Zeltes in der Produktbeschreibung mit einer Personenangabe anzugeben. So werden Zelte für 5 Personen auch als solche ausgegeben. Wer es aber genauer möchte, sollte beim Zeltverkauf auf die genauen Maße achten. So gibt es Zelte mit 3×6, 3×3, 4×6 oder 4×8. Was bedeuten diese Angaben aber in der Praxis? Die Frage ist einfach zu beantworten. Gerade wenn Sie eckige Zelte kaufen, werden die Maße vom Zelt mit 3×6 Meter angegeben. Das bedeutet, dass das Zelt 3 Meter breit und 6 Meter lang ist. Gerade beim Pavillon oder einem anderen Zelt mit Stehhöhe werden solche Maße sehr gerne genutzt.

Bei einem runden Zelt wir die Größe oft in Quadratmeter angegeben. Dabei wird die Grundfläche vom Boden angegeben. Anschließend gibt es dann häufig auch eine Kennzahl für die Höhe des Zeltes, damit Sie die Größe einschätzen können.

Neben der Größe kommt es beim Zelt auch immer auf die verwendeten Materialien an. IN diesem Fall gibt es eine Reihe von Dingen, die Sie sich bei einem Zeltkauf einprägen sollten. Bei der Zeltplane kommt es immer darauf an, welche Anwendungsbereiche Sie verfolgen. Laut Zelt Test gibt es folgende Materialien bei der Außenplane:

  • Polyester
  • Nylon
  • Ripstop Nylon
  • High Tenacity Ripstop Nylon
  • Baumwolle
  • Membrane (Gore-Tex)

Während Baumwolle sehr atmungsaktiv ist und daher eine gute Belüftung im Zelt bietet, hat Baumwolle laut Zelt Test den immensen Nachteil, dass es ein hohes Eigengewicht hat und nur schwer trocknet, wenn es einmal nass werden sollte. Wer also ein wasserdichtes und zugleich atmungsaktives Zelt sucht, sollte zu den Membranen greifen, die von Herstellern angeboten werden. Nachteil ist hier lediglich der hohe Preis und das hohe Eigengewicht. Ein sehr leichtes Zelt erhalten Sie laut Zelt Test, wenn Sie Nylon oder Polyester wählen. Nylon ist besonders leicht, hat aber den Nachteil, dass es UV-empfindlich ist. Hier ist dann Polyester die bessere Wahl, wenn das Zelt lange Zeit in der Sonne steht. Ripstop Nylon und die hochtechnisierte Variante wird dann gewählt, wenn ein Zelt gesucht wird, welches nicht so schnell reißen soll. Wer beispielsweise ein Steilwandzelt sucht, muss darauf achten, dass scharfe Steine das Zelt nicht einreißen. Hier ist Ripstop Nylon eine gute Variante. Zudem ist Nylon ultraleicht und ideal, wenn ein großes Zelt mit nur wenigen Personen aufgebaut wird. Ein kleines Zelt kann aber auch mit Baumwolle oder anderen schweren Materialien genutzt werden.

Tipp! Wie wasserdicht ein Zelt ist, wird mit Hilfe einer Angabe zur Wassersäule angegeben. Beim Imprägnieren wird daher die Menge an Wasser angegeben, die das Zelt benötigt, damit es durchnässt. Je höher der Wert ist, desto dichter ist das Zelt.

Anschließend achten Sie beim Zelt – egal ob mit 2 Kabinen, 3 Kabinen oder Gruppenzelt – auf das Material der Stangen. Hier unterschieden Hersteller zwischen Aluminium, Glasfiber und Stahl. Während Stahl sehr günstig in der Anschaffung ist, hat Stahl den großen Nachteil, dass es eine hohe Dichte besitzt. Das Eigengewicht ist sehr hoch, weswegen es für ein kleines Zelt ungeeignet ist. Ein solches Zelt mit Stahl Gestängen ist aber für das Motorrad Zelt oder das Fahrrad Zelt ideal. Gerade wenn beispielsweise ein Vorzelt beim VW Bus aufgebaut werden soll, dann wird gern zu Stahl gegriffen. Stahl wird oft gesehen, wenn ein Zelt ohne Boden gebaut wird.

Aluminium hat den Vorteil, dass es im Vergleich zu Stahl sehr leicht ist. Die Stabilität solcher Konstruktionen sind laut Erfahrungen sehr hoch, sodass Sie Ihr Bett sicher in solch einem Zelt abstellen können. Allerdings hat es den Nachteil, dass solch ein Zelt sehr teuer ist. Alternative dazu bildet Glasfiber. Es ist billig, hat aber ebenfalls ein hohes Eigengewicht. Bei sehr günstigen Zelten von Aldi oder Lidl finden Sie häufig ein solches Material.

Die Hersteller von Zelten

Mit einem Blick auf die zahlreichen Zelt Modelle, wird schnell klar, dass es eine ebenso große Anzahl von Herstellern geben muss: Egal ob das Zelt lediglich im Kinderzimmer aufgestellt wird oder im Freien als Trekking Zelt fungiert – Hersteller bieten für jede Situation das passende Modell. Es gibt Zelte von Quechua, Zelte von Vaude oder Zelte von Outwell, die gerade als Outdoor Zelte die besten Figuren abgeben. Aber auch ein High Peak Zelt oder ein Outwell Zelt kann als einfaches Zelt für das Zeltlager genutzt werden. Am Zeltplatz müssen meist keine großen Witterungen widerstanden werden, doch ist es dennoch einmal der Fall, bietet das Vaude Zelt oder das Quechua Zelt einen guten Schutz. Folgende Hersteller sind ebenfalls sehr bekannt:

  • Jack Wolfskin
  • Coleman
  • Salewa
  • Skandika
  • Decathlon
  • Globetrotter

Erfahrungen zeigen, dass Hersteller auch immer wieder Zelte für Kinder anbieten. So gilt das Tipi als ideales Outdoor Zelt für Kinder, während das Zelt mit Bällen und Tunnel ideal für Kleinkinder zum spielen sind.

Vor- und Nachteile eines Zeltes

  • Sie sind flexibler als mit einem Campingwagen
  • viele Zelte können schnell und unkompliziert aufgebaut werden
  • anschließend kann das Zelt platzsparend im Rucksack verstaut werden
  • es gibt sowohl kleine Modelle für 1 Person, als auch große Zelte für mehr Personen
  • bieten weniger Schutz vor Wind und Wetter als Campingwagen

Zelt Test – welches Zelt ist ein gutes Zelt?

Im Ratgeber können Sie sehen, dass es beim Zelt keine einheitliche Lösung gibt. Möchten Sie das Zelt im Freien bei Wind und Wetter nutzen, dann ist das Tunnelzelt sicherlich die populärste Lösung. Ist der Wind aber besonders stark, dann kann das Geodät die bessere Wahl darstellen. Wenn Sie das Zelt zudem in einem Rucksack mitführen, sollten Sie immer auf das Material achten. Gerade das Gewicht von Plane und Stangen kann entscheidend sein, wie praktisch das Zelt letztlich wirklich ist.

Wenn Sie einen Zelturlaub machen, gilt es also viele verschiedene Dinge zu beachten. Letztlich kommt es aber auf Ihren Geschmack an, welches Zelt Sie im Online Shop bestellen und in den Versand übergeben. Zelthersteller bieten Zelte in vielen verschiedenen Farben und Formen an, sodass jeder Geschmack bedient wird. Möchten Sie besonders viel Geld sparen, können Sie auf den Sale warten oder das Zelt gebraucht bestellen. Oft gibt es im Online Shop sehr günstige Zelte, die zudem Zeltheringe und anderes Zubehör direkt im Lieferumfang enthalten haben.